13. Gemeinsames Symposium

der Deutschen Gesellschaft für Verkehrspsychologie e. V. (DGVP) und der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e. V. (DGVM)
"Perspektiven der Verkehrspsychologie und Verkehrsmedizin – Der Mensch im Spannungsfeld von Technik und Umwelt"
6.–7. Oktober 2017 • Leipzig

13. Gemeinsames Symposium

der Deutschen Gesellschaft für Verkehrspsychologie e. V. (DGVP) und der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e. V. (DGVM)
"Perspektiven der Verkehrspsychologie und Verkehrsmedizin – Der Mensch im Spannungsfeld von Technik und Umwelt"
6.–7. Oktober 2017 • Leipzig

Kongressdetails

Downloads

Print-File

Grußwort des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Martin Dulig

Der Deutsche Verkehrsgerichtstag hat im Januar 2017 erneut betont, wie wichtig es ist, nach einem Unfall medizinischen Sachverstand hinzuziehen zu können. Die Verbesserung der verkehrsmedizinischen Kompetenz der Ärzteschaft bleibt damit - ebenso wie eine Verbesserung der Qualität der Gutachten - ein wichtiges Anliegen.

Mit neuer Fahrzeugtechnik verbessert sich ohne Frage die Sicherheit des Verkehrs. Zugleich treten menschliche Unzulänglichkeiten bei der Bewältigung von Verkehrssituationen stärker in den Vordergrund. Dazu zählt die Ablenkung durch Kommunikationsmedien, aber auch die altersbedingte Veränderung der Fahreignung zunehmend älterer Verkehrsteilnehmer in Deutschland. Die Verkehrspsychologie muss sich mit diesen Fragen auseinandersetzen.

Deshalb freut es mich sehr, dass Sie sich wie 2007 in Dresden wieder in Sachsen zusammengefunden haben, um in beiden Disziplinen Erfahrungen auszutauschen und neue Lösungsansätze zu entwickeln.

Für Ihre Tagung wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

Martin Dulig

Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr